Neueste Beiträge

Spannung bis in die letzten Minuten am Heimspieltag der HSG Horchheim/Lahnstein

Einen starken Kampf bis in die letzte Spielminute leistete sich die Zweite der HSG Horchheim/Lahnstein gegen die DJK Betzdorf. Leider wurde dieser nicht mit zwei Punkten belohnt, denn die Gäste hatten am Ende die besseren Aktionen und konnten beim Endstand von 35:37 (19:19) als Sieger vom Feld gehen.

Es war eine durchweg ausgeglichene Partie, in der die HSG dank eines guten Starts über weite Teile des Spiels eine kleine Führung halten konnte. Während die HSG von vielen individuellen Aktionen im Angriff profitiere, kombinierten die Betzdorfer etwas sicherer und schafften es über viele Wechsel und ein gutes Spiel mit dem Kreisläufer ihr Angriffsspiel konstant aufs Feld zu bringen. Die HSG tat sich durch die offensivere Abwehr der DJK und vielen Spielern, die erstmals miteinander agierten etwas schwer im Angriff. Ebenso war die Abwehrreihe in keiner Weise eingespielt und man haderte häufig mit der fehlenden Geschlossenheit. Leider fielen dann gegen Ende zwei wichtige Spieler der HSG aus, sodass trotz einer starken kämpferischen Leistung und der tollen Unterstützung durch die Zuschauer am Ende die Gäste einfach in den entscheidenden Situationen besser agierten und den verdienten Sieg feiern konnten.

Für die HSG II spielten: Will, Zmudzinski – Hoffmann (4), Honnef (13), Heift, Gläser (2), Wollweber (5), Raßbach, Zobel, Klepzig (4), Karl (1), Mildner (4), Schmidt (2).

 

Auch die Erste machte es in ihrem Spiel richtig spannend und konnte erst nach Ablauf der Spielzeit gelassen den 31:30 (15:12) Endstand als Sieger feiern.

In einer ebenfalls sehr ausgeglichenen Partie konnten die Männer der HSG zwar mehrmalig einen kleinen Vorsprung herausarbeiten, sich jedoch nie entscheidend absetzen. Immer wieder war es Marc Kimmel, der sich ein Herz nahm und starke Aktionen im Angriff zeigte. Er war mit 8 Treffern der erfolgreichste Torschütze. Beide Abwehrreihen verteidigten unter großem körperlichem Einsatz, aber überwiegend fair und wurden lautstark durch die Zuschauer bejubelt. In den entscheidenden Phasen der eigenen Unterzahl war es dann wieder die Achse Karbach – Münch, die ein tolles Zusammenspiel zwischen Mitte und Kreisläufer zeigten und die Abwehr der Weiberner verzweifeln ließ. Zum Ende hin wurde es dann richtig spannend, die euphorische Stimmung in der Halle puschte die Männer im Kampf auf dem Feld und zum Jubel aller Fans hatten sie in den entscheidenden Aktionen ein glückliches Händchen.

Auch wenn nicht beide Mannschaften ihr Spiel gewinnen konnten, waren sie doch zufrieden mit der gezeigten Leistung und der großartigen Stimmung in der Halle, in der sich die Mannschaften der HSG gegenseitig unterstützten.

 

Für die HSG spielten: Orth, Bischoff – Karbach (1), Arzdorf, C.Schröder (3), B.Schröder (3), Kimmel (8), Görres (1), Krell, Stellmann (3), Beckermann (5), Weyer, Löw, Münch (7).

Die nächsten Termine

Keine Termine

Die TuS Koblenz-Horchheim in Zahlen

1174
Mitglieder
32
Angebote
36
Trainer/innen

Du hast Fragen?

  Captcha erneuern  
 

Bleib immer auf dem Laufenden!



Hier kannst du dich für unseren E-Mail-Newsletter anmelden.