Aktivitäten/Infos

Punkt gewonnen oder Punkt verloren?


 
Am Samstag, 7. September 2019 empfing die TuS aus Horchheim den letztjährigen Tabellen-Zweiten von der HSG Kastellaun-Simmern.
 
20190907 Handball LinkWo steht man nach der Vorbereitung? Das war die große Frage die sich Trainer Darko Maric und die beiden Co-Trainer Mike Schäfer und Christian Klapthor stellten. Klar war, dass Kastellaun direkt eine große Bewährungsprobe darstellte.

Die TUS begann mit einer offensiven 3-2-1 Abwehr um die starken Schützen weit vom Tor zu halten, die HSG hielt mit einer 5+1 Manndeckung gegen Phillip Honnef dagegen. So dominierten auch zunächst die Abwehrreihen und Tore waren Mangelware. Horchheim war spielerisch stärker, ließ aber im Angriff zu viel liegen. So blieb das Spiel immer eng und ging mit einem 15-15 in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Mannen von Darko Maric einen leichten Vorteil und konnten stetig mit 2-3 Toren vorlegen. Im Angriff sah man zeitweise flüssiges Spiel mit konsequenten Abschlüssen. In den letzten Spielminuten kam dann unnötige Hektik im Spiel der Hausherren auf und die Gäste nutzen dies zum Ausgleich. In den letzten Minuten hatte dann keine Abwehrreihe mehr Zugriff und so fielen Tore am laufenden Band. Bei 29:29-Unentschieden wäre dann fast noch der Punktgewinn in Gefahr geraten, als Philipp Honnef zu früh abschloss und Kastellaun so 14 Sekunden vor Schluss den Ball hergab. Gästetrainer Wetstein nahm die Auszeit, aber Raphael Orth konnte den letzten Wurf entschärfen. So endete die Partie mit 29:29 und die Frage nach dem gewonnenen oder verlorenen Punkt muss wohl jeder für sich selbst beantworten.


Orth, Liguori - Karbach (6), Arzdorf, Schröder C. (4), Fortkord (1), Schröder B. (4), Link (5), Honnef (9), Walscheid, Löw, Klapthor

7m: 0/3 : 8/8, 2 Minuten: 3:3

Das Bild zeigt Christopher Link als Stimmungsmacher für die TuS, nachdem er die rote Karte erhalten hatte und somit zwangsweise von der Platte musste.